Archive for January, 2011

Published by chris on 31 Jan 2011

Film: Der Räuber (2010, AUT, D)

Der Räuber ist nach Schläfer der zweite bedeutende Spielfilm von Benjamin Heisenberg. Die Hauptrolle des Dramas spielt Andreas Lust den man aus einer Nebenrolle in Revanche kennt.

Inhalt: Der verschlossene Marathonläufer Johann Rettenberger verbüßt eine 6-jährige Haftstrafe. Kaum aus der Haft entlassen überfällt er wieder Banken quer durch Österreich…

Mit der typischen Authentizität österreichischer Filme ist dieser leise Film ein Genuss für den Zuseher. Hoch gelobt wird mit gleich drei Auszeichnungen beim erstmals verliehenen österreichischen Filmpreis die hervorragende Qualität des Dramas unterstrichen. Gute Schauspieler, eine packende Atmosphäre und die wahre Begebenheit (des Bankräubers Johann Kastenberger) machen den Film sehr sehenswert. 4/5 Sterne.

Published by chris on 13 Jan 2011

Film: Brügge sehen… und sterben? (2008, IRE, GB)

Das Drama Brügge sehen… und sterben? entstand unter der Regie von Martin McDonagh. Die Hauptrollen spielen Colin Farrell (u.a. Miami Vice und S.W.A.T. – Die Spezialeinheit) und Brendan Gleeson (meist in Nebenrollen wie in Harry Potter ab Teil 4, Green Zone und Mission Impossible 2 zu sehen).

Inhalt: Nach einem fehlgeschlagenen Attentat reisen zwei Auftragsmörder nach Brügge um unterzutauchen. Nachdem beim Attentat gegen die Prinzipien des Auftraggebers verstoßen wurde soll einer der beiden Auftragsmörder ermordert werden.

Die surreale Tragikomödie ist mit ihrem schwarzen Humor für Genrefans empfehlenswert, wird aber manchem zu überdreht sein. Der Film ist auch wegen seiner durchwegs guten Rezensionen und des hohen Ranking in der IMDb sehenswert. 3/5 Sterne.

amüsant schräg, seltsam so eine tragikomödie, für freunde von tragikomödien sicher
empfehlenswert, auf schräge art surreal (unrealistisch), 3/5 sterne

Published by chris on 03 Jan 2011

Film: Catfish (2010, USA)

Catfish ist eine US-amerikanische Dokumentation mit Yaniv Schulman in der Hauptrolle, die bisher nur in englischer Sprache verfügbar ist.

Inhalt: Nachdem Nev (kurz für Yaniv)  einige Zeit eine Fernbeziehung mit Abby per Facebook führt und auch mit deren Familie, vor allem auch mit der attraktiven Halbschwester Megan Kontakt hält entdeckt er nach und nach die falschen Angaben seiner ‘befreundeten’ Familie. So macht er sich auf dem Weg zu Ihnen…

Trotz der Diskussionen um die Authentizität der Dokumentation bietet das knapp 1,5 h dauernde Video gute Unterhaltung. Wer sich mit Facebook auskennt sollte Catfish gesehen haben. 3/5 Sterne.